In dieser Rubrik finden Sie Tiere, die von Privatpersonen im Rahmen privater Tierschutzinitiativen vermittelt werden.

Bitte beachten Sie: Diese Tiere sind dem Tierschutzverein Ebersberg nicht bekannt und werden auch nicht über den Verein vermittelt. Die Tiere sind NICHT in der Fundtierauffangstation untergebracht und werden auch nicht von dort aus vermittelt.

Sämtliche Rückfragen sind ausschließlich an die genannten Privatvermittler zu richten, der Tierschutzverein Landkreis Ebersberg e.V. übernimmt keinerlei Haftung über Vermittlung, Gesundheitszustand, Platzkontrolle oder Vermittelbarkeit dieser Tiere insgesamt!

Reklamationen zu Tieren aus der Privatvermittlung, egal welcher Natur, richten Sie bitte ausschließlich dorthin.

 

Gute Hühnerplätze gesucht!

Für viele „ausrangierte“ Legehennen werden laufend gute Plätze gesucht. Nach einem grauenvollen Leben in einem Bodenhaltungsbetrieb suchen die 15 Monate alten Hennen nun ein gutes, hühnergerechtes Zuhause auf Lebenszeit, wo es ihnen ab jetzt nur noch gut gehen soll. Welcher Tierfreund möchte diesen wirklich armen Geschöpfen ein zweites Leben ermöglichen, in dem sie endlich ein glückliches Hühnerleben führen dürfen?

Voraussetzung für das neues Zuhause ist ein trockener, sauberer, ausreichend großer Stall, der ein- und ausbruchsicher sein sollte. Täglicher Freilauf, eine artgerechte Fütterung, frisches Trinkwasser und bei Bedarf eine tierärztliche Versorgung sollten sichergestellt sein. Die Hennen können gerne zu bereits vorhandenen Artgenossen dazu vermittelt werden (keine Einzelhaltung); sie können natürlich gerne auch gleich gemeinsam als kleine Hühnergruppe ins neue Zuhause einziehen. Daß die Hennen nicht geschlachtet werden dürfen, versteht sich von selbst.

Der Winter steht vor der Tür und gerade in der kalten Jahreszeit werden noch dringender gute Plätze gesucht. Die teilweise sehr unbefiederten Hennen, die in den Wintermonaten ausgestallt werden und die teilweise ohnehin bereits völlig ausgezehrt sind, können nicht direkt in die Kälte. Sie sollten entweder zunächst in einem separaten Stall gehalten werden oder es sollte zumindest eine Wärmelampe oder eine andere Wärmemöglichkeit vorhanden sein. Entsprechende Hühnerpullis können ebenfalls hilfreich sein und können auch gerne von uns zur Verfügung gestellt werden.

Auch ein vorübergehender Pflegeplatz mit den entsprechenden Gegebenheiten würde helfen. Ebenso suchen wir auch Menschen, die Spaß am Nähen haben und uns dabei helfen, Hühnerpullis anzufertigen (Fleece Stoff mit Klettverschluß – wird zur Verfügung gestellt).

Schon jetzt herzlichen Dank im Namen der Hennen, die – wenn sie endlich die monatelange Hölle hinter sich haben – so sehnlich auf das Leben warten, das sie verdient haben!

Kontakt: Christine Schlicht, christine.schlicht@t-online.de, Tel. 08124-9073966